Home
Das soziokulturelle Zentrum in Tübingen
Zurück Vor Adresse Anfahrt
Programm
Vorschau
Party
Ausstellungen
Über uns
Vorverkauf
Newsletter
SUDHAUS@FACEBOOK
 
Sa. 21.10.2017
 
20:00h
Sudhaus Saal

ChorMusik

im Rahmen der Jazz & Klassik Tage 2017
präsentiert von Wüste Welle, Spotlight Soziokultur
30 Jahre Ernst-Bloch-Chor lädt ein HANNS EISLER CHOR BERLIN

dogma . macht . zweifel
500 jahre und kein ende


 
Hanns Eisler Chor

Der Hanns Eisler Chor, 1973 als Studentenchor im damals nicht besonders Eisler-freundlichen (West-)Berlin gegründet und mit 44 Jahren immer noch im besten Alter, hat den 500. Jahrestag der Reformation zum Anlass genommen, über Reformen und Revolutionen, Dogmen und Widerstand nachzudenken und die dabei entstandenen Einsichten und Fragestellungen in musikalische Kommentare zu übersetzen, denn: Am Ende des "Lutherjahres" ist alles Großartige und Widersprüchliche gesagt - aber noch nicht gesungen!

So findet sich im Programm Musik von Bach und Eisler, Brahms und Dessau, Schütz und Biermann und noch manch anderes zu Texten von Volksmund bis Brecht - in fröhlichem Mit- und bisweilen auch Gegeneinander, mal ernsthaft und kämpferisch, mal fröhlich und frech, aber immer darauf ausgerichtet, übergreifende Zusammenhänge sinnlich erfahrbar zu machen.

Ernst-Bloch-Chor

Und dass die Vorpremiere - die Uraufführung in Berlin ist erst am 25.11. - in der Reformationsstadt Tübingen und in Zusammenarbeit mit dem Ernst-Bloch-Chor stattfindet, setzt einen ganz besonderen Akzent. Zumal beide Chöre am Ende des Konzert zusammen auf der Bühne stehen und einen Chor von 100 Sänger*innen bilden.

Leitung: Christina Hoffmann-Möller und Susanne Jüdes
Klavier - Insa Bernds, Flöte - Nadine Jüdes, Violoncello - Martin Klenk, Gitarre - Hellmut Pätsch, Soli - Chorsolisten

www.hanns-eisler-chor-berlin.de - www.ernst-bloch-chor.de

VVK: 19,50 EUR, ERM: 16,50 EUR (INKL. GEB.) / AK: 22 EUR, ERM: 19 EUR






weiter