Anettfrey
Sudhaus Galerie Peripherie
Freitag / 19:00
23. Sep 2022
Ausstellungen / Ausstellung

Anett Frey

"Rücken"

Ausstellung @ Sudhaus Galerie Peripherie

 

Die Bilder von Anett Frey erzählen vom Suchen und Finden, sind Zeugnisse ihres Alltags. Auf ihren täglichen Wegen nimmt sie Dinge wahr, die andere übersehen oder als so unwichtig wahrnehmen, dass sie keinen Eingang in ihre Gedanken finden. Häufig sind es tote Vögel, die im Kreislauf der Natur kurz auftauchen, im Prozess des Ökosystems aber schnell wieder verschwinden. Frey nimmt sich ihnen an, entdeckt das Lebendige in ihnen und porträtiert die Fragilität dieses Zwischenzustands. Auf Papier gebracht, als Zeichnung oder Radierung, abstrahieren sich diese Körper: Im harten und schnellen Strich entwickeln sich neue Formen und eine sichtbar innere Auseinandersetzung der Künstlerin. Im Prozess bleibt die Individualität des porträtierten Modells erhalten.

Im Vergleich zu den Tierdarstellungen scheinen die anderen, meist als „Landschaft“ betitelten Arbeiten von Anett Frey deutlich gegenstandsloser. Trotz der titelgebenden Vorbilder scheinen diese Zeichnungen noch mehr in die Introspektion der Künstlerin zu gehen und aus einem subjektiven Automatismus heraus zu entstehen. Auch hier ist das Suchen und Finden Ausgangspunkt, findet aber nicht unbedingt in der Umwelt sondern (auch) in inneren Landschaften statt. Sophia Pietryga, Kunsthistorikerin

„In den verschiedensten Arbeitsphasen bekommt das Unbewusste einen Platz. Dabei wird das naturgetreue Abbild von vielen Schichten überlagert, welche sich von behutsam-zart, gestisch-kraftvoll oder brutal-expressiv in die Radierplatten schneiden oder in das Papier mit Tusche und Kreiden graben. Es ist ein Prozess ohne starre Regeln von Verdichtung und Auflösung und körperlicher Anstrengung, bis die gesehene Realität in meiner künstlerischen Übersetzung ihre ganz eigene Sprache findet.“ Anett Frey

www.anett-frey.de

www.galerie-peripherie.de

Informationen

Ort & Einlass

Sudhaus Galerie Peripherie

Eintritt frei

Ausstellung bis 23.10. / Do bis So 17h-20h